Sanieren Blog

4. Dezember 2014

Fenster abdichten: Tipps für eine bessere Dämmung

Geschrieben von Katharina in Tipps und Tricks

In zahlreichen Häusern geht während der Winterzeit viel Wärme ungenutzt verloren. Die Dachkonstruktion aber auch schlecht isolierte Außenwände und undichte Fenster oder Türen verlieren die wertvolle Wärme. Zahlreiche Wärmeschutzmaßnahmen sind überaus einfach umzusetzen und dabei durchaus wirkungsvoll.

Fenster gegen Zugluft abdichten

Wenn in der kalten Jahreszeit draußen ein kalter Wind weht und am Fenster ein unangenehmer Luftzug festzustellen ist, sollte die Dichtung ausgebessert werden. Die Stiftung Warentest empfiehlt, die unangenehme Zugluft ganz einfach mittels einer brennenden Kerze zu lokalisieren. Ebenso sollten die Abschlüsse zwischen Wand und Fensterrahmen auf ihre Dichtheit überprüft werden.

Ein wirkungsvolles Mittel zur Abdichtung der Fensterspalten sind einfache und preisgünstige Schaumstoff-Dichtungsbänder. Diese eignen sich für kleine und mittlere Spalten von rund drei bis fünf Millimetern und sind in jedem Baumarkt kostengünstig zu erhalten. Die Dichtungsbänder schützen vor Zugluft und stellen ein effektives Mittel gegen Wärmeverlust dar. In der Regel sollten diese nach etwa ein bis zwei Jahren ausgetauscht werden.

Schaumstoff-Dichtungsbänder am Fenster anbringen

Die Anbringung der Dichtungsbänder ist einfach. Die betreffenden Rahmenflächen sollten vor deren Anbringung gründlich gereinigt werden. Um Schmutz und Fett optimal zu entfernen, empfiehlt sich die Verwendung von Spiritus oder Ähnlichem. Die Dichtungsbänder aus Schaumstoff werden passgenau zugeschnitten und über die Ritzen geklebt.

Eine Alternative zu den günstigen Dichtungsbändern sind Profildichtungen, erhältlich bis zu sechs Millimetern. Diese sind zwar teurer, bieten aber eine längere Haltbarkeit. Das Material lässt sich durch das gelegentliche Behandeln mit Grafit lange weich halten. Die Stiftung Warentest empfiehlt, die Dichtungsmaßnahmen bei alten oder neu eingesetzten Fenstern möglichst rechtzeitig vor Einsetzten der Heizperiode durchzuführen. Selbst kleinere und selbst durchgeführte Maßnahmen bewirken eine Verbesserung des Wärmeschutzes und sparen dadurch langfristig Energiekosten.

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: