Sanieren Blog

27. Dezember 2013

Anschlüsse für Fernseher und andere Geräte

Geschrieben von Julia in Innensanierung

In den meisten Haushalten in unserer Gesellschaft befindet sich mindestens ein Fernsehgerät, wenn nicht gleich mehrere. Für die Deutschen ist ein TV-Gerät im Haus oftmals genauso wichtig wie ein Auto in der Garage. Bei Sanierungen im und am Haus muss deshalb beachtet werden, dass entsprechende Kabel und Anschlüsse verlegt werden, damit das Fernsehen im Anschluss in diesem Gebäude auch gewährleistet werden kann.

In den meisten Fällen existieren bereits entsprechende Anschlüsse, was vor allem für Mieter interessant ist, die sich in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung genommen haben. Für all diejenigen, die ihr eigenes Haus sanieren, lohnt es sich, schon frühzeitig darüber nachzudenken, welche Anschlüsse in einzelnen Räumen hinzukommen oder weggelassen werden sollen. Hierbei lohnt es sich auch immer, im Hinterkopf zu behalten, ob ein Zimmer in ein paar Jahren für andere Zwecke genutzt werden soll, beispielsweise wenn die Kinder aus dem Haus sind. Wenn bisher noch kein Telefon- oder Fernsehanschluss dort nötig war, so wird er es in Zukunft möglicherweise.

TV Anschlussmöglichkeiten

Wer im Zuge einer Sanierung oder vielleicht sogar eines Hausbaus einen Fernsehanschluss in seinem Haus oder in der Wohnung plant, sollte sich darüber informieren, welche Form des Fernsehens für seinen Wohnort, vielleicht sogar nur die Straße oder das Haus, zur Verfügung steht. Fernsehen wird entweder per Antenne, Kabel oder Satellit empfangen, oder aber in digitaler Form, was heutzutage beinahe schon zum Standard gehört. Ist im Haus bereits eine Satellitenanlage vorhanden, liegt es nahe, per Satellit fernzusehen. Hierbei ist auch der Umstieg vom analogen aufs digitale Fernsehen am wenigsten problematisch. Der digitale Empfangsknopf kann hier nachgerüstet werden. Sich vorher Gedanken zu machen, welche Form insgesamt möglich ist und was bedacht werden muss, lohnt sich aber in jedem Fall.

Unter dem Kabelanschluss versteht man die Anbindung an ein Breitbandkabelnetz. Genutzt wird für den Anschluss meist ein Steckverbinder, der zum Trennen beziehungsweise Verbinden der Leitungen für den elektrischen Strom nötig ist. Diese Steckverbindung funktioniert nach dem Schlüssel-Schloss Prinzip mit einem weiblichen und einem männlichen Teil, die aneinander angeschlossen werden. Speziell genormte Stecker werden dazu verwendet, dass der Fernseher an das Stromnetz angeschlossen ist, egal ob es sich um digitalen oder analogen Empfang handelt. Über das Breitbandkabelnetz werden dann die entsprechenden Signale übertragen, nicht nur für das Kabelfernsehen sondern auch für das Internet oder den Telefonanschluss.

Digitales Fernsehen ist die Zukunft

Werden die Fernsehprogramme in digitaler Form ausgestrahlt, spricht man vom digitalen Fernsehen, das bei uns immer mehr zur Normalität wird. Analoge Bild- und Tonsignale werden dabei mit Hilfe von A/D-Wandlern in digitale Datenströme umgewandelt. Schon seit einigen Jahren wird die Herstellung und Verarbeitung von Bild- und Tonsignalen in digitaler Form durchgeführt, ebenso wie die Verbreitung dieser Daten. Im Vorteil ist hier jemand, der bereits über einen digitalen Fernseher verfügt. Wer noch ein älteres, rein analoges Fernsehgerät besitzt, muss ein spezielles Gerät, wie beispielsweise einen Digital Receiver, nutzen, um den digitalen Datenstrom wieder in analoge Signale umzuwandeln. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Zahl der analogen Geräte mit der Zeit immer weniger wird.

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: