Sanieren Blog

3. Dezember 2013

Heizkosten senken durch richtiges Dämmen

Geschrieben von Katharina in Tipps und Tricks

Wenn der Winter naht, macht sich das nicht nur an sinkenden Temperaturen bemerkbar, sondern auch an der Heizkostenabrechnung, die jährlich steigt. Um Heizkosten zu senken, ist das Abdrehen der Heizung nicht die optimale Lösung, schließlich soll es in der eigenen Wohnung warm sein. Oftmals hilft die Überprüfung der Fenster, denn sind diese nicht richtig gedämmt, entweicht nicht nur warme Luft, sondern die kalte Luft von draußen kommt auch leichter hinein.

Schwachstellen aufdecken

Um zunächst herauszufinden, ob die eigenen Fenster dicht sind, kann dies mithilfe mit einer Kerze getestet werden. Dazu wird die Flamme an den Übergängen von Fenster zu Wand entlang gehalten, an den Stellen, wo die Kerze flackert, entsteht Zugluft – ein Zeichen dafür, dass die Fenster nicht optimal abdichten.

Mehrfache Verglasung

Damit nicht nur Lärm und Kälte draußen beleiben, sondern sich vor allem die Wärme auch im Raum hält, sind mehrfach verglaste Fenster die ideale Lösung. Beispielsweise sind doppelt verglaste Fenster aus zwei Scheiben zusammengesetzt, der dabei entstehende Luftraum sorgt für eine zusätzliche Wärmedämmung. Noch vorteilhafter sind dreifach verglaste Fenster, der Platz zwischen den einzelnen Scheiben wird mit Edelgas gefüllt, um eine bessere Wärmedämmung zu erzielen.

Das richtige Material

Auch das Material, aus dem der Rahmen des Fensters besteht, trägt entschieden zur Wärmedämmung des Fensters bei. So sollten Bauherren lieber in neue Holzfenster investieren, da Holz ein schlechter Wärmeleiter ist und somit die Kälte nicht nur draußen, sondern besonders die Wärme im Raum bleibt. Zudem reguliert Holz dank seiner Eigenschaften die Luftfeuchtigkeit, da überschüssige Feuchtigkeit aufgenommen wird. Als schönen Nebeneffekt sorgen die Holzfenster für mehr Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden.

Neue Fenster einbauen

Plant man einen Hausbau oder eine Sanierung ist es in jedem Fall empfehlenswert, auf Holzfenster zu setzen, zum Beispiel gefunden auf sorpetaler.de. So spart man in Zukunft hohe Heizkosten und schafft gleichzeitig ein gemütliches Raumklima. Mieter können dagegen nicht einfach ihre Fenster erneuern, da sie zunächst Rücksprache mit dem Vermieter halten müssen. Wer die Kosten für die Erneuerung letztlich trägt, muss individuell entschieden werden.

Ein Kommentar zu ' Heizkosten senken durch richtiges Dämmen '

Kommentar-RSS abonnieren oder TrackBack an 'Heizkosten senken durch richtiges Dämmen' senden.


  1. am 16. Dezember 2014 um 11:26

    […] das Gebäude nicht gut isoliert, müssen die Heizkörper mehr leisten, weil zu viel Wärme zu schnell nach außen entweicht. Kritische Punkte sind hierbei neben den Wänden überwiegend Türen und Fenster. Bei älteren […]

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: