Sanieren Blog

5. Dezember 2013

Sanieren trotz Denkmalschutz: Was ist erlaubt, was nicht?

Geschrieben von Katharina in Tipps und Tricks

Denkmalschutz dient in erster Linie der authentischen Erhaltung von Kulturgütern, wozu auch Gebäude gehören. Dazu sollen Zeugen der menschlichen Architektur dauerhaft und originalgetreu gesichert werden, was die Sanierung solcher Objekte schwierig gestaltet, aber dennoch nicht ausschließt.

Ziele des Denkmalschutzes

Grundsätzlich gilt, dass Denkmalschutz zweifelsfrei notwendig ist. Die Sanierung von Denkmälern darf keineswegs als Einzelziel betrachtet werden, denn sie dient mehreren Interessensgruppen. Erlaubt ist die Denkmalpflege, wenn diese zum Erhalt stadtbildprägender oder zum Schutz von bau- oder kunstgeschichtlich wesentlicher Einzelgebäude dient. Überdies ist die Sanierung erlaubt, wenn es um den Schutz von Leben und Gesundheit der Bewohner und auch von Vermögensgegenständen geht.

Legitime Maßnahmen

Die Wiederherstellung der Tragfähigkeit von Bauteilen, die Trockenlegung von feuchten Wänden sowie das Ausbessern von Putz und Anstrichen zählen zu denkmalerhaltenden Maßnahmen. Vor allem ist hier der zeitgemäße Brandschutz in den Gebäuden wichtig. Dieser gehört neben modernem Schall-, Wärme- und Nässeschutz zu den Standardverbesserungen von Denkmälern, welche wiederum auch erlaubt sind. Zudem können sich durch Sanierungsarbeiten an denkmalgeschützten Gebäuden Steuervorteile gesichert werden.

Bauliche Veränderungen sind verboten

Mit großer Sicherheit werden grobe Grundrissveränderungen, unangemessene Vergrößerung oder Erneuerung von Fenstern oder Türen, Abriss von Treppen und Treppengeländern, Austausch von nicht einwandfreien Bauteilen durch moderne Bauteile und sonstige bauliche Erweiterungen von den Ämtern abgelehnt. Grund ist oft, dass diese Maßnahmen das Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Gebäudes wesentlich beeinträchtigen würden.

Kommentar hinterlassen

:mrgreen: :neutral: :twisted: :shock: :smile: :???: :cool: :evil: :grin: :oops: :razz: :roll: :wink: :cry: :eek: :lol: :mad: :sad: